Altstadtlauf Friedberg 16.09.2017

Erfolgreicher Samstagnachmittag für die 18 Läufer des ASC über fünf und zehn Kilometer durch die Friedberger Burg und Altstadt. Die Läufe über fünf und zehn weitgehend flache Kilometer vor der "eigenen Haustür" nutzten alle Athleten für gute Zeiten. Henrik Apel, Peter Fuchs und Eva Sulzer laufen im Gesamteinlauf jeweils aufs Podium. Für Apel bedeuteten 34:25min über 10 Kilometer Rang drei. Eval Sulzer lief in der Frauenkonkurrenz auf Rang drei in 41:01min. Peter Fuchs lief in der Zeit von 17:41min über fünf Kilometer auf Rang zwei.

Gleichzeitig war der Lauf der letzte Wettkampf im Rahmen des Oberhessencups. Die Serienläufer Christoph Sulzer, Manuel Tschenscher und Eva Sulzer verbuchten im Endklassement Podestplätze. In der Herrenwertung belegt Christoph Sulzer Rang drei (Sen1 Rang zwei), Manuel Tschenscher in der MHK Rang zwei und Eva Sulzer in der WHK Rang drei. In der Mannschaftswertung belegt der ASC dieses Jahr Rang zwei hinter dem "Laufprojekt Büdingen".

Weitere Bilder vom Altstadtlauf Friedberg auf flickr.com

Christoph Sulzer Vizehessenmeister im Halbmarathon Fulda

Christoph Sulzer läuft in Fulda am 10.09.2017 in neuer persönlicher Bestleistung über die 21,0975 Kilometer auf Rang zwei in der M45. Nach schnellem Anfangstempo konnte sich der Vizemeister bis Kilometer 15 in einer kleinen Gruppe positionieren, ehe er die folgende Tempoverschärfung nicht mitgehen konnte und die letzten Kilometer allein zurücklegte. Im Ziel im Stadion der Stadt Fulda blieb die Uhr für ihn auf dem nicht ganz flachen und teils winkligen Kurs durch die Fuldaer Altstadt und Fuldaauen nach 01:18:41 Stunden stehen. Vortritt in seiner Altersklasse musste er nur dem drei Jahre jüngeren Markus Schraub vom SV Blau Gelb Marburg lassen. Mit dem Ergebnis zeigte sich Sulzer, welcher sich in der Vorbereitung auf den Frankfurt Marathon befindet sehr zufrieden.

Jörg Roßberg (M55) lief nach 01:30:52 Stunden ins Ziel. Für Christian Habicht (M30) lief es ab Kilometer 14 entäuschend. Das Ziel erreichte er noch in 01:28:56.

Karwendelmarsch

52 Kilometer waren für Christian Habicht beim Karwendelmarsch in Österreich zu absolvieren. Die Strecke mit ca. 2300 Höhenmetern führte über vier steile Anstiege von Seefeld durch den Alpenpark Karwendel, bis zum Ziel in Pertisau am Achensee. Bei traumhaften Spätsommerwetter blieb die Uhr für unseren Läufer nach 05:03:48 Stunden stehen und brachte Gesamtrang 17 ein. (Bild flickr.com Der Karwendelmarsch)

2. ASC Vorsitzender erfolgreich beim Ironman Frankfurt

Nach seiner Langdistanzpremiere 2012 in Roth, wagte sich Jörg Roßberg fünf Jahre später im Rahmen des vor seiner Haustür stattfindenen Ironman Frankfurt erneut an das Projekt Triathlon Langdistanz. Trotz der Hitze gelang die Umsetzung einer Zielzeit von unter 11 Stunden. Die Uhr bleib für ihn nach 3,8km Schwimmen, 180km Rad, 42km Laufen nach 10:58:22 Std. stehen.

Erfolgreicher Abend in Wallernhausen

Mit Tom Weber und Eva Sulzer sorgten zwei junge ASC Athleten für die Gesamtsiege über den Hauptlauf von 10km. Über fünf bergige Runden bei warmen abendlichen Sommerwetter setzte sich Tom Weber mit 37:49 Minuten vor seinem Verfolger Burkhard Guthmann 37:59 Minuten durch. Dicht dahinter folgten auf Rang drei Manuel Tschenscher, Rang vier Christoph Sulzer und Evrem Agosom lief erstmals über 10 Kilometer auf Rang sechs. Die geschlossene Mannschaftsleistung brachte erneut den Mannschaftssieg ein, was wiederum die Führungsübernahme in der Serienwertung bedeutet. Eva Sulzer Jahrgang 2002 gelang mit einer Zeit von 44:05 Minuten ebenfalls der Gesamtsieg.

Bei vier verbleibenden Wertungsläufen im Oberhessen Cup geht es über 15 komplett flache und asphaltierte Kilometer am 12.08.2017 in Nidda weiter.

5. Ockstädter Cross-Triathlon mit Teilnehmerrekord

 Bestes Sportwetter und die familiäre Atmosphäre des Triathlons sorgten dafür, dass auch 2017 wieder zahlreiche Sportler in den bekannten Kirschenort Ockstadt nahe Friedberg kamen. Die Vorsitzenden der ausrichtenden Vereine Carmen Houben (ASC Marathon Friedberg) und Patrick Kaurisch (Triathlon Wetterau) zeigten sich mit 155 Teilnehmern über die Volldistanz (0,3/13/5,1km) und dem Schülerwettbewerb (01/2,5/04km) zufrieden. Der stimmungsvolle Staffelwettwerberb mit 34 Staffeln rundete die gelungene Veranstaltung ab. Eingebettet in das Ockstädter Schwimmbadfest, organisiert vom Förderverein Quellwasserschwimmbad Ockstadt, waren trotz des ungewohnt frühen Termins vor den Sommerferien beste Rahmenbedingungen für den Wettkampf gegeben.

 

 

Auf der langen Distanz sorgte der aus Ockstadt stammende und für beide ausrichtenden Vereine startende Christian Habicht für einen Heimsieg. Somit bleibt der Kirschpokal erstmals in Ockstadt. Für die 300m im 24°C warmen Quellwasserschwimmbad, 13 anspruchsvolle Radkilometer durch die Kirschplantagen hoch auf den ehemalige Truppenübungsplatz oberhalb vom Kirschenberg und den Crosslauf benötigte er 00:54:42 Minuten. Drei Minuten dahinter landete Triathlon Urgestein Armin Mehl-Dietrich (TV Braunfels) mit 00:57:40 Minuten auf Rang zwei. Spannend wurde es im Kampf um Platz drei. Lediglich 19 Sekunde lagen zwischen dem drittplatzierten Marius Reiber (TV Schotten) mit 00:57:51 Minuten und dem sechstplatzierten Volker Weil (RVW 1912 Gambach) 00:58:10 Minuten.

 

Im Frauenfeld siegte erneut Vorjahressiegerin Ulrike Maria Fuchs (Wetterauexpress) in 01:05:26 Minuten die auf dem Rad eine überzeugende Leistung zeigte. Dahinter folgten Meike Henschel-Bolte (Die Hühner) und Anne Traub (RVG Rockenberg) auf den Plätzen zwei und drei.

 

 

Sichtlich zufrieden zeigten sich die Verantwortlichen auch mit dem Schülerwettbewerb über die kurze Strecke. Schön zu sehen dabei, mit welcher Freude die kleinsten Teilnehmer die Distanz über 100 Meter Schwimmen, 2,5 Kilometer Radfahren und 0,4 Kilometer Laufen absolvierten. Auch dort sorgte Timo Gröninger für einen Ockstädter Heimsieg.

 

Die vollständige Ergebnisliste ist hier abrufbar.

 

Mountainbike Natursteig Sieg

Zwei schöne und anspruchsvolle Tage verbrachten die Mountainbiker von Freitag auf Samstag in der Naturregion Sieg. Ziel war es ein Teil des Natursteigs Sieg zu fahren, der sich über mehrere Etappen von Mudersbach nach Siegburg entlang der Höhen der Sieg von Ost nach West schlängelt. Insgesamt 18 Biker machten sich auf den Weg um die anspruchsvollen und teilweise steilen Pfade unter die Stollenreifen zu nehmen. Obwohl diese Region von Friedberg nur 75 Minuten mit dem Auto entfernt liegt, war es doch eine neue Ecke die es per Mountainbike zu erkunden gab. Die erste Etappe führte über 2200hm und 73km mit landschaftlich schönen Eindrücken von Muderbach nach Au an der Sieg wo die Zwischenübernachtung geplant war. Nicht weniger anstrengend war der zweite Tag von Au nach Eitorf mit dem unzähligen Auf und Ab auf teils schönen Trails. Geplant und organisiert hat die Tour Thomas Buch der die Mountainbiker auch sonst wöchentlich durch die heimischen Wälder leitet.

Oberhessencup Kirchwaldlauf Ranstadt

Den dritten Lauf des Oberhessencups am 06.05.2017 nutzten wieder einige ASC Aktive um gute Platzierungen zu erzielen. Serienstarter Marco Dohle, Christoph Sulzer und Manuel Tschenscher überzeugten einmal mehr. Christoph Sulzer lief auf der mit knapp 200 Höhenmetern profilierten Strecke auf den vierten Gesamtrang und erreichte den Sieg in der M40. Marco Dohle der in den letzten Wochen schon einige gute Laufresultate erzielte (u.a. Paderborner Osterlauf Halbmarathon 01:20:42) und sich in der Vorbereitung auf die Triathlonsaison befindet folgte auf Gesamrang fünf. Mit Manuel Tschenscher und Neuzugang Andi Höckendorf erreichte die Vierermannschaft Rang eins und führt die Serienwertung an. Christoph Sulzers Tochter Eva Jahrgang 2002, lief im Frauenfeld in 44:07min auf den starken dritten Rang. Der nächste Lauf der Serie findet am 27.05.2017 in Altenstadt statt.

ASC "Lauftreff" beim Weiltalweg Landschaftslauf

Den im Rahmen des Weiltalweg Landschaftsmarathon angebotenen 22km Lauf am 23.04.2016 absolvierten gleich vier regelmäßige Lauftreffteilnehmer. Das Quartett um Lauftreffleiter Lutz Brinkmann überzeugte auf der Strecke die von Emmershausen nach Weilburg verlief. Lutz Brinkmann (01:43:08) und Annika Dönges (01:43:53) liefen dabei auf Platz 3 bzw. Platz 2 ihrer jeweiligen Altersklassen.

(Bild von links: Axel Binsack, Annika Dönges, Lutz Brinkmann, Dirk Lerch)

Rütli Schwur und Hauptversammlung

Fest zur Tradtition gehört es jährlich am Donnerstag vor der Hauptversammlung hoch auf den Winterstein zu laufen um unser "Wintersteinlied" zu singen und den "Schwur" aufzusagen. Bei deutlichen Minustemperaturen, aber wunderschöner nächtlicher Winterlandschaft fanden sich dieses Jahr vier Läufer und vier Mountainbiker um Ralf Schmidt und Thomas Buch ein.

Auf der Mitgliederversammlung am Freitag im Ockstädter Bürgerhaus begrüßte Carmen Houben die zahlreich erschienenen Mitglieder. Diese wählten den gesamten Vorstand erneut für die nächsten zwei Jahre

Mountainbike Wochenende im Dahner Felsenland 22.-25. Sep.

Zum nun elften Mal machte sich die ASC Mountainbiketruppe auf, um über ein verlängertes Wochenende hinweg unbekanntes Gebiet zu erkunden. Die von Thomas Buch getroffene Wahl auf die Süd-West Pfalz erwieß sich rückblickend als voller Erfolg. Den 31 Teilnehmern bot sich bei strahlenden Altweibersommer abwechslungsreiches Terrain. Die grenzüberschreitenden Tagestouren hinüber nach Frankreich mit vielen steilen Anstiegen, flowigen Singletrails und teils verblockten Wegen ließen die Herzen der Mountainbiker höher schlagen. War man tagsüber in zwei bis drei Gruppen, je nach Distanz und Höhenmeter unterwegs wurde man Abends im Landgasthof Zwickmühle in Ludwigswinkel kulinarisch verwöhnt. Somit kam das Gesellige nicht zu kurz.

0 Kommentare

Rheinhöhenlauf

Auch ASC-Mountainbiker laufen von Zeit zu Zeit.

Gundula Siegnoth und Ralf Schmidt nahmen an der 11. Auflage des Rheinhöhenlaufs (16.-18.09.2016) in Vettelschoß bei Linz am Rhein teil. Gundula absolvierte samstags den 7,5 km Lauf mit immerhin 150 Hm in 48:13 min und konnte sich über eine Gesamtplatzierung im vorderen Drittel und den 7. AK-Platz freuen.

Ralf gönnte sich beim Run50, wie der Name schon sagt, 50 km mit rund 1000Hm, die sich freitags auf einen 14km Berglauf mit 550 Hm, samstags einen Halbmarathon mit 360 Hm und einem abschließenden 15 km „Downhill-Rennen“ mit immer noch 150 Hm aufwärts am Sonntag verteilen. Mit 5:18:53 Std. sprang hierfür AK-Platz 14 heraus.

Die Veranstaltung ist im Übrigen sehr gut organisiert und bietet landschaftliche Topstrecken, vor allem der Berglauf am Freitag ist ein absolutes Highlight. Infos unter www.rheinhoehenlauf.de (Text: Ralf Schmidt)

 

0 Kommentare