Mountainbiketour Alemannenweg

2 Tage waren die ASC Wintersteinbiker auf dem Alemannenweg entlang der
Bergstraße und durch den Odenwald unterwegs. 25 Freunde und Freundinnen
des Mountainbikesports starteten bei traumhaften Wetterbedingungen in
Bensheim/Auerbach zu einem ca. 110 km langen Rundkurs. In der
vielfältigen Landschaft waren 3.500 Höhenmeter zu bewältigen. In
abgelegenen Tälern und tiefen Wäldern konnte Ruhe erlebt, blühende
Obstwiesen bewundert und impossante Felsengebilde und atemberaubende
Ausblicke genossen werden. Ergänzt durch die herzhafte Odenwälder
Gastronomie hat der Ausflug in diese so nahe und doch so unbekannte
Landschaft alle begeistert. Trotz der Anstrengungen Erholung pur.

(Bilder und Text Thomas Buch)

Anfängerlaufkurs ab 23. April

Zweiter Lauf Geiss Nidda Oberhessen Cup

Zeigte der Winter wenige Tage zuvor nochmal seine kalte Seite, wurden die Läufer zum zweiten Wertungslauf des Oberhessencups mit strahlenden Sonnenschein verwöhnt. Schnellster ASC'ler war Triathlet Michael Victor über 10km in 36:41min. Damit lief er auf Gesamtrang drei. Dahinter folgten die ebenfalls in der Serie gemeldeten Manuel Tschenscher und Christoph Sulzer. Zusammen mit Max Hoffmann wurde der Mannschaftssieg geholt. Dabei sieht es wie in den Vorjahren danach aus, dass sich das Kopf an Kopf Rennen zwischen Laufprojekt Büdingen und ASC Marathon Friedberg wiederholt.

Zweitschnellste Frau wurde die erst 16 jährige Eva Sulzer in 41:39min.

Der dritte Lauf der Oberhessen Cup Serie ist der Kirchwaldlauf in Ranstadt am 05.05.2018-

Erfolgreicher Sonntag für ASC'ler

Triathlon Convention Langen:

Die flachen 10km läuft Henrik Apel (M35) im gut besetzten Athletenfeld in 34:06 Minuten. Bei kalten Temperaturen aber Sonne bedeutet die Zeit Gesamtrang zwei. Michale Victor (MHK) in 36:08min und Christoph Sulzer (M45) 37:55min konnten ebenfalls mit ihren Zeiten zufrieden sein. Patrick Veyel und Karl Heinz Bender komplettierten die Mannschaft.

 

Wallernhausen Wintercross:

Ein echter Härtetest ist der Laufklassiker des LLT Wallernhausen. Anspruchsvoll mit zahlreichen steilen Anstiegen präsentiert sich der Halbmarathon. Bietete die Strecke in den letzten Jahre Matsch oder Schnee wurden die Läufer diesmal mit Minustemperaturen aber Sonne verwöhnt. Jörg Roßberg (M55) gewinnt seine Altersklasse in 01:36:10 Std. Weitere ASC'ler Dirk Lerch und Linda Steinbuch. Über 10km lief Tanja Weber (W45) auf den  ersten Treppchenplatz ihrer Altersklasse.

Jahresauftakt Dreikönigslauf

Zum 41. Dreikönigslauf in Altenstadt traf sich die heimische Läufergemeinde. Gleichzeitig ist der Lauf der Auftakt zum Oberhessen Cup 2018. Der Hauptlauf über 10km umfasst drei schwere Steigungen. Der matschige Mittelteil lies Crossgefühl aufkommen. 14 ASC'ler meisterten die Aufgabe. Vierter mit drei Sekunden Rückstand auf Gesamtrang drei in 37:32min wurde Christian Habicht dicht gefolgt von Trainingskollege Michael Victor. Jörg Rossberg gewinnt die AK55 in 42:57min. Bei den Damen läuft Eva Sulzer in 44:27 auf Rang zwei und führt die Frauenmannschaft zusammen mit Corinne Jourdain und Tanja Weber zum Sieg. Die Herrenmannmanschaft landet hinter Konkurrent "Laufprojekt Büdingen" auf Rang zwei.

Jahresabschluss Gießener Silvesterlauf

Für viele Läuferinnen und Läufer gehört es zur Tradition zum Jahresende bei einem Silvesterlauf an den Start zu gehen. Diesmal traf sich eine große Zahl von ASC'lern in Gießen um die dortigen Strecken über 21,1km, 10km oder 5km zu bewältigen. Die anspruchsvolle Halbmarathonstrecke mit einigen steileren Steigungen mit Start am Philosophikum der Justus Liebig Universität führte über diesmal matschige Wege hinauf zum Schiffenberg. Als schnellster ASC'ler bewältigte Sven Gaul die Strecke in 01:23:47 Std. auf Gesamtrang vier. Über 10km zeigte Henrik Apel auf Gesamtrang sechs in 34:52 Min. seine Laufklasse. Insgesamt verzeichnet der Verein zusammen mit dem Nachbarverein Triathlon Wetterau im Feld von 896 Finishern in den verschiedenen Bewerben noch eine größere Zahl an Siegen und Podestplätzen in den Altersklassen. Bild Henrik Apel

Winterzeit ist Crosszeit


Eine neue Cross Veranstaltung in Altenstadt und die etablierte Veranstaltung in Goldbach (Bayern) besuchten einige unserer Athleten. Der 1. Crosslauf in Altenstadt am 11.11.2017 verlief großteils über Wiesen und eine Pferdekoppel. Durch den Regen die Tage zuvor war der Boden stark aufgeweicht. Somit waren die 9km, obwohl fast flach nicht einfach zu laufen.

Die Laufserie des TV Goldbach zählt zu den traditionsreichen Veranstaltungen und umfasst acht mögliche Wertungsläufe von November bis Ende Januar. Die anspruchsvolle profilierte Strecke führt dabei ausschließlich durch waldreiches Gebiet und über naturnahe Wege. Nachdem der TV Goldbach schon einige Jahre unsere Veranstaltung "Rund um den Winterstein" mit zahlreichen Läufern besucht, war es an der Zeit eines Gegenbesuchs.

Manuel Tschenscher mit Bestzeit in Frankfurt

Trotz windigen Bedingungen gelang es Manuel Tschenscher beim Frankfurt Marathon seine persönliche Bestzeit auf 02:44:51 Std. zu verbessern. Obwohl er am Ende um den Anschluss an eine vor ihm laufende Gruppe kämpfen musste, gelang es ihm die zweite Hälfte nur geringfügig langsamer zu laufen. Bei einem erfolgreichen Testwettkampf über die Halbmarathondistanz zwei Wochen zuvor beim Offenbacher Mainuferlauf konnte Manuel ebenfalls mit Bestleistung in 01:18:32 Std. überzeugen. Wäre Manuel für die Hessenmeisterschaft in der AK35 in Frankfurt gemeldet gewesen, wäre der Titel an ihn gegangen.

Bild Offenfacher Mainuferlauf Faceook

 

"Traildorado" 24 Stunden Traillauf

Bei der vom 14. bis 15.Oktober in Arnsberg im Sauerland durchgeführten 5. Auflage des 24-Stunden Traillaufs „Traildorado“ war Wetter(p)auer (zusammengesetzt aus Athleten des ASC Marathon Friedberg und von Triathlon Wetterau) erneut erfolgreich: Nach 2015 (eine Staffel auf Gesamtplatz eins) und 2016 (zwei Staffeln auf den Plätzen zwei und sieben, sowie ein Solist) ging dieses Jahr "nur" Monika Timmermanns als Solistin auf die anspruchsvolle Geländestecke. Auf einem Rundkurs von 4,1km Länge, der komplett auf Waldwegen und Fußpfaden verlief, warteten dabei kräftezehrende Steigungen und matschige Abschnitte auf die Teilnehmer, was bereits tagsüber aber gerade dann nachts im Schein von Stirnlampen eine besondere Herausforderung darstellte. Gesamt legte die zierliche Athletin vom ASC Marathon Friedberg zwischen Samstag Mittag um 12 Uhr und Sonntag Mittag 12 Uhr eindrucksvolle 21 Runden zurück. Die 86 km (bei 2700 Höhenmetern!) bedeuteten in der Endabrechnung Platz 11 in der Damenkonkurrenz sowie ein zweiter Platz in der Altersklasse. Ursprünglich hatte sie zwar erhofft, 100km zu schaffen, was aber aufgrund von Magenproblemen in diesem Jahr nicht erreichbar war. Auf der anderen Seite bedeuteten die 21 Runden immerhin auch einen kleinen Sieg über ihren Geländelauftrainer, der es im Vorjahr "nur" auf 20 Runden gebracht hatte. Die 100km sollen dann eben im nächsten Jahr fallen.

 

Mountainbike Wochenende am Odilienberg

Das traditionelle lange Mountainbikewochenende über vier Tage, fand dieses Jahr vom 30. September bis zum 3. Oktober am 763m hohen Odilienberg im Elsass statt. Auf dem Odilienberg der auch als heiliger Berg bezeichnet wird, thront das weithin sichtbare Kloster, welches heute ein bedeutender Wallfahrtsort ist. Tour Organisator Thomas Buch hatte mit dem Hotel Domaine Saint Jacques ein Hotel unmittelbar unterhalb des Klosters auf knapp 600m Höhe gewählt. Die Lage ermöglichte eine gute Ausgangsstation zu ausgedehnten traillastigen Mountainbike Touren. Während der Touren zeigten sich sich immer wieder landschaftliche Höhepunkte mit schönen Ausblicken auf die Rheinebene.

Altstadtlauf Friedberg 16.09.2017

Erfolgreicher Samstagnachmittag für die 18 Läufer des ASC über fünf und zehn Kilometer durch die Friedberger Burg und Altstadt. Die Läufe über fünf und zehn weitgehend flache Kilometer vor der "eigenen Haustür" nutzten alle Athleten für gute Zeiten. Henrik Apel, Peter Fuchs und Eva Sulzer laufen im Gesamteinlauf jeweils aufs Podium. Für Apel bedeuteten 34:25min über 10 Kilometer Rang drei. Eval Sulzer lief in der Frauenkonkurrenz auf Rang drei in 41:01min. Peter Fuchs lief in der Zeit von 17:41min über fünf Kilometer auf Rang zwei.

Gleichzeitig war der Lauf der letzte Wettkampf im Rahmen des Oberhessencups. Die Serienläufer Christoph Sulzer, Manuel Tschenscher und Eva Sulzer verbuchten im Endklassement Podestplätze. In der Herrenwertung belegt Christoph Sulzer Rang drei (Sen1 Rang zwei), Manuel Tschenscher in der MHK Rang zwei und Eva Sulzer in der WHK Rang drei. In der Mannschaftswertung belegt der ASC dieses Jahr Rang zwei hinter dem "Laufprojekt Büdingen".

Weitere Bilder vom Altstadtlauf Friedberg auf flickr.com

Christoph Sulzer Vizehessenmeister im Halbmarathon Fulda

Christoph Sulzer läuft in Fulda am 10.09.2017 in neuer persönlicher Bestleistung über die 21,0975 Kilometer auf Rang zwei in der M45. Nach schnellem Anfangstempo konnte sich der Vizemeister bis Kilometer 15 in einer kleinen Gruppe positionieren, ehe er die folgende Tempoverschärfung nicht mitgehen konnte und die letzten Kilometer allein zurücklegte. Im Ziel im Stadion der Stadt Fulda blieb die Uhr für ihn auf dem nicht ganz flachen und teils winkligen Kurs durch die Fuldaer Altstadt und Fuldaauen nach 01:18:41 Stunden stehen. Vortritt in seiner Altersklasse musste er nur dem drei Jahre jüngeren Markus Schraub vom SV Blau Gelb Marburg lassen. Mit dem Ergebnis zeigte sich Sulzer, welcher sich in der Vorbereitung auf den Frankfurt Marathon befindet sehr zufrieden.

Jörg Roßberg (M55) lief nach 01:30:52 Stunden ins Ziel. Für Christian Habicht (M30) lief es ab Kilometer 14 entäuschend. Das Ziel erreichte er noch in 01:28:56.

Karwendelmarsch

52 Kilometer waren für Christian Habicht beim Karwendelmarsch in Österreich zu absolvieren. Die Strecke mit ca. 2300 Höhenmetern führte über vier steile Anstiege von Seefeld durch den Alpenpark Karwendel, bis zum Ziel in Pertisau am Achensee. Bei traumhaften Spätsommerwetter blieb die Uhr für unseren Läufer nach 05:03:48 Stunden stehen und brachte Gesamtrang 17 ein. (Bild flickr.com Der Karwendelmarsch)

2. ASC Vorsitzender erfolgreich beim Ironman Frankfurt

Nach seiner Langdistanzpremiere 2012 in Roth, wagte sich Jörg Roßberg fünf Jahre später im Rahmen des vor seiner Haustür stattfindenen Ironman Frankfurt erneut an das Projekt Triathlon Langdistanz. Trotz der Hitze gelang die Umsetzung einer Zielzeit von unter 11 Stunden. Die Uhr bleib für ihn nach 3,8km Schwimmen, 180km Rad, 42km Laufen nach 10:58:22 Std. stehen.

Erfolgreicher Abend in Wallernhausen

Mit Tom Weber und Eva Sulzer sorgten zwei junge ASC Athleten für die Gesamtsiege über den Hauptlauf von 10km. Über fünf bergige Runden bei warmen abendlichen Sommerwetter setzte sich Tom Weber mit 37:49 Minuten vor seinem Verfolger Burkhard Guthmann 37:59 Minuten durch. Dicht dahinter folgten auf Rang drei Manuel Tschenscher, Rang vier Christoph Sulzer und Evrem Agosom lief erstmals über 10 Kilometer auf Rang sechs. Die geschlossene Mannschaftsleistung brachte erneut den Mannschaftssieg ein, was wiederum die Führungsübernahme in der Serienwertung bedeutet. Eva Sulzer Jahrgang 2002 gelang mit einer Zeit von 44:05 Minuten ebenfalls der Gesamtsieg.

Bei vier verbleibenden Wertungsläufen im Oberhessen Cup geht es über 15 komplett flache und asphaltierte Kilometer am 12.08.2017 in Nidda weiter.

5. Ockstädter Cross-Triathlon mit Teilnehmerrekord

 Bestes Sportwetter und die familiäre Atmosphäre des Triathlons sorgten dafür, dass auch 2017 wieder zahlreiche Sportler in den bekannten Kirschenort Ockstadt nahe Friedberg kamen. Die Vorsitzenden der ausrichtenden Vereine Carmen Houben (ASC Marathon Friedberg) und Patrick Kaurisch (Triathlon Wetterau) zeigten sich mit 155 Teilnehmern über die Volldistanz (0,3/13/5,1km) und dem Schülerwettbewerb (01/2,5/04km) zufrieden. Der stimmungsvolle Staffelwettwerberb mit 34 Staffeln rundete die gelungene Veranstaltung ab. Eingebettet in das Ockstädter Schwimmbadfest, organisiert vom Förderverein Quellwasserschwimmbad Ockstadt, waren trotz des ungewohnt frühen Termins vor den Sommerferien beste Rahmenbedingungen für den Wettkampf gegeben.

 

 

Auf der langen Distanz sorgte der aus Ockstadt stammende und für beide ausrichtenden Vereine startende Christian Habicht für einen Heimsieg. Somit bleibt der Kirschpokal erstmals in Ockstadt. Für die 300m im 24°C warmen Quellwasserschwimmbad, 13 anspruchsvolle Radkilometer durch die Kirschplantagen hoch auf den ehemalige Truppenübungsplatz oberhalb vom Kirschenberg und den Crosslauf benötigte er 00:54:42 Minuten. Drei Minuten dahinter landete Triathlon Urgestein Armin Mehl-Dietrich (TV Braunfels) mit 00:57:40 Minuten auf Rang zwei. Spannend wurde es im Kampf um Platz drei. Lediglich 19 Sekunde lagen zwischen dem drittplatzierten Marius Reiber (TV Schotten) mit 00:57:51 Minuten und dem sechstplatzierten Volker Weil (RVW 1912 Gambach) 00:58:10 Minuten.

 

Im Frauenfeld siegte erneut Vorjahressiegerin Ulrike Maria Fuchs (Wetterauexpress) in 01:05:26 Minuten die auf dem Rad eine überzeugende Leistung zeigte. Dahinter folgten Meike Henschel-Bolte (Die Hühner) und Anne Traub (RVG Rockenberg) auf den Plätzen zwei und drei.

 

 

Sichtlich zufrieden zeigten sich die Verantwortlichen auch mit dem Schülerwettbewerb über die kurze Strecke. Schön zu sehen dabei, mit welcher Freude die kleinsten Teilnehmer die Distanz über 100 Meter Schwimmen, 2,5 Kilometer Radfahren und 0,4 Kilometer Laufen absolvierten. Auch dort sorgte Timo Gröninger für einen Ockstädter Heimsieg.

 

Die vollständige Ergebnisliste ist hier abrufbar.

 

Mountainbike Natursteig Sieg

Zwei schöne und anspruchsvolle Tage verbrachten die Mountainbiker von Freitag auf Samstag in der Naturregion Sieg. Ziel war es ein Teil des Natursteigs Sieg zu fahren, der sich über mehrere Etappen von Mudersbach nach Siegburg entlang der Höhen der Sieg von Ost nach West schlängelt. Insgesamt 18 Biker machten sich auf den Weg um die anspruchsvollen und teilweise steilen Pfade unter die Stollenreifen zu nehmen. Obwohl diese Region von Friedberg nur 75 Minuten mit dem Auto entfernt liegt, war es doch eine neue Ecke die es per Mountainbike zu erkunden gab. Die erste Etappe führte über 2200hm und 73km mit landschaftlich schönen Eindrücken von Muderbach nach Au an der Sieg wo die Zwischenübernachtung geplant war. Nicht weniger anstrengend war der zweite Tag von Au nach Eitorf mit dem unzähligen Auf und Ab auf teils schönen Trails. Geplant und organisiert hat die Tour Thomas Buch der die Mountainbiker auch sonst wöchentlich durch die heimischen Wälder leitet.

Oberhessencup Kirchwaldlauf Ranstadt

Den dritten Lauf des Oberhessencups am 06.05.2017 nutzten wieder einige ASC Aktive um gute Platzierungen zu erzielen. Serienstarter Marco Dohle, Christoph Sulzer und Manuel Tschenscher überzeugten einmal mehr. Christoph Sulzer lief auf der mit knapp 200 Höhenmetern profilierten Strecke auf den vierten Gesamtrang und erreichte den Sieg in der M40. Marco Dohle der in den letzten Wochen schon einige gute Laufresultate erzielte (u.a. Paderborner Osterlauf Halbmarathon 01:20:42) und sich in der Vorbereitung auf die Triathlonsaison befindet folgte auf Gesamrang fünf. Mit Manuel Tschenscher und Neuzugang Andi Höckendorf erreichte die Vierermannschaft Rang eins und führt die Serienwertung an. Christoph Sulzers Tochter Eva Jahrgang 2002, lief im Frauenfeld in 44:07min auf den starken dritten Rang. Der nächste Lauf der Serie findet am 27.05.2017 in Altenstadt statt.

ASC "Lauftreff" beim Weiltalweg Landschaftslauf

Den im Rahmen des Weiltalweg Landschaftsmarathon angebotenen 22km Lauf am 23.04.2016 absolvierten gleich vier regelmäßige Lauftreffteilnehmer. Das Quartett um Lauftreffleiter Lutz Brinkmann überzeugte auf der Strecke die von Emmershausen nach Weilburg verlief. Lutz Brinkmann (01:43:08) und Annika Dönges (01:43:53) liefen dabei auf Platz 3 bzw. Platz 2 ihrer jeweiligen Altersklassen.

(Bild von links: Axel Binsack, Annika Dönges, Lutz Brinkmann, Dirk Lerch)

Jahresabschluss Gießener Silvesterlauf

Zur guter Tradition von vielen Läuferinnnen und Läufern gehört ein Silvesterlauf zum Jahresabschluss. Diesmal traf sich eine große Zahl von ASC'lern in Gießen zum Silvesterlauf am Schiffenberg. Der Hauptwettbewerb über 21,1km führt vom Philosophikum der Justus Liebig Universität über diesmal matschige Wege hinauf zum Schiffenberg. Unser schnellster Läufer Sven Gaul benötigte für die anspruchsvolle Strecke 01:23:47 Std. und lief auf Gesamtrang 4 ein. Über 10km zeigte Henrik Apel abermals seine starke Laufform. Er lief in 34:52 Min. als Gesamtsechster ein. Zusammen mit Athleten vom Nachbarverein Triathlon Wetterau gab es noch einige Alterklassensiege und Podestplätze zu verzeichnen. Bild von Henrik Apel