Dreh- und Angelpunkt unserer Laufabteilung ist unser Lauftreff. Dieser besteht schon seit dem 02.10.1978 und hat sich in den Jahren in der Wetterauer Laufgemeinde etabliert. Es werden Laufstrecken zwischen 7 und 13 Kilometern angeboten. Je nach Jahreszeit wird eine Sommer- oder Winterstrecke am landschaftlich schönen Bad Nauheimer Johannisberg gelaufen. Nach 45-75 Minuten erreichen die Teilnehmer wieder den Parkplatz. Ebenso besteht auch die Möglichkeit differenzierter Trainingsmethoden wie Intervall-Läufe, Bahntraining oder Fahrtspiele.

 

 Im Winterhalbjahr (genauer: von Anfang Oktober bis Mitte März) gibt es eine zusätzliche Variante - Crosslauftraing mit den Wetterauer Triathleten (triathlon-wetterau.de).

Üblicherweise geht es Samstag um 14 Uhr ab Treffpunkt Waldhaus Bad Nauheim für eine Stunde (inkl. Ein- und Auslaufen) ins Gelände. Dort wartet dann eine Kombination aus Fahrtspiel und Intervalltraining auf Euch, wo ihr vielseitige Laufuntergründe kennen und lieben lernen könnt. Weitere Infos per Email.

 

Wer Spaß am gemeinsamen Training hat ist bei uns herzlich eingeladen. Das Training ist kostenlos und eine Vereinsmitgliedschaft nicht notwendig.

 

Haben wir dich neugierig gemacht? Dann schaut einfach mal vorbei oder meldet dich unter

asc-marathon@arcor.de

 

Die Lauftreffzeiten sind:

Montag und Mittwoch 18:15 (definitive Startzeit 18:20)
Treffpunkt ist am Parkplatz Usa-Wellenbad

 

 

 

Ebenso treffen sich die Lauftreffteilnehmer im Anschluss an den Lauf mehrmals im Jahr nach vorheriger Ankündigung zu geselligen Kofferraumpartys.

Auch wird der Lauftreff gerne genutzt um gemeinsame Wettkampfteilnahmen zu beschließen.

 

 

Anstehende Wettkämpfe

10.12.2017

Siebengebirgsmarathon

M/ HM

31.12.2017

Gießen Silvesterlauf

21,1km/ 10km/ 5km

21.01.2018

Altenstadt OHC

10km/ 4,2km

 

 



Manuel Tschenscher mit Bestzeit in Frankfurt

Trotz windigen Bedingungen gelang es Manuel Tschenscher beim Frankfurt Marathon seine persönliche Bestzeit auf 02:44:51 Std. zu verbessern. Obwohl er am Ende um den Anschluss an eine vor ihm laufende Gruppe kämpfen musste, gelang es ihm die zweite Hälfte nur geringfügig langsamer zu laufen. Bei einem erfolgreichen Testwettkampf über die Halbmarathondistanz zwei Wochen zuvor beim Offenbacher Mainuferlauf konnte Manuel ebenfalls mit Bestleistung in 01:18:32 Std. überzeugen. Wäre Manuel für die Hessenmeisterschaft in der AK35 in Frankfurt gemeldet gewesen, wäre der Titel an ihn gegangen.

Bild Offenfacher Mainuferlauf Faceook

 

"Traildorado" 24 Stunden Traillauf

Bei der vom 14. bis 15.Oktober in Arnsberg im Sauerland durchgeführten 5. Auflage des 24-Stunden Traillaufs „Traildorado“ war Wetter(p)auer (zusammengesetzt aus Athleten des ASC Marathon Friedberg und von Triathlon Wetterau) erneut erfolgreich: Nach 2015 (eine Staffel auf Gesamtplatz eins) und 2016 (zwei Staffeln auf den Plätzen zwei und sieben, sowie ein Solist) ging dieses Jahr "nur" Monika Timmermanns als Solistin auf die anspruchsvolle Geländestecke. Auf einem Rundkurs von 4,1km Länge, der komplett auf Waldwegen und Fußpfaden verlief, warteten dabei kräftezehrende Steigungen und matschige Abschnitte auf die Teilnehmer, was bereits tagsüber aber gerade dann nachts im Schein von Stirnlampen eine besondere Herausforderung darstellte. Gesamt legte die zierliche Athletin vom ASC Marathon Friedberg zwischen Samstag Mittag um 12 Uhr und Sonntag Mittag 12 Uhr eindrucksvolle 21 Runden zurück. Die 86 km (bei 2700 Höhenmetern!) bedeuteten in der Endabrechnung Platz 11 in der Damenkonkurrenz sowie ein zweiter Platz in der Altersklasse. Ursprünglich hatte sie zwar erhofft, 100km zu schaffen, was aber aufgrund von Magenproblemen in diesem Jahr nicht erreichbar war. Auf der anderen Seite bedeuteten die 21 Runden immerhin auch einen kleinen Sieg über ihren Geländelauftrainer, der es im Vorjahr "nur" auf 20 Runden gebracht hatte. Die 100km sollen dann eben im nächsten Jahr fallen.

 

Altstadtlauf Friedberg 16.09.2017

Erfolgreicher Samstagnachmittag für die 18 Läufer des ASC über fünf und zehn Kilometer durch die Friedberger Burg und Altstadt. Die Läufe über fünf und zehn weitgehend flache Kilometer vor der "eigenen Haustür" nutzten alle Athleten für gute Zeiten. Henrik Apel, Peter Fuchs und Eva Sulzer laufen im Gesamteinlauf jeweils aufs Podium. Für Apel bedeuteten 34:25min über 10 Kilometer Rang drei. Eval Sulzer lief in der Frauenkonkurrenz auf Rang drei in 41:01min. Peter Fuchs lief in der Zeit von 17:41min über fünf Kilometer auf Rang zwei.

Gleichzeitig war der Lauf der letzte Wettkampf im Rahmen des Oberhessencups. Die Serienläufer Christoph Sulzer, Manuel Tschenscher und Eva Sulzer verbuchten im Endklassement Podestplätze. In der Herrenwertung belegt Christoph Sulzer Rang drei (Sen1 Rang zwei), Manuel Tschenscher in der MHK Rang zwei und Eva Sulzer in der WHK Rang drei. In der Mannschaftswertung belegt der ASC dieses Jahr Rang zwei hinter dem "Laufprojekt Büdingen".

Weitere Bilder vom Altstadtlauf Friedberg auf flickr.com

Christoph Sulzer Vizehessenmeister im Halbmarathon Fulda

Christoph Sulzer läuft in Fulda am 10.09.2017 in neuer persönlicher Bestleistung über die 21,0975 Kilometer auf Rang zwei in der M45. Nach schnellem Anfangstempo konnte sich der Vizemeister bis Kilometer 15 in einer kleinen Gruppe positionieren, ehe er die folgende Tempoverschärfung nicht mitgehen konnte und die letzten Kilometer allein zurücklegte. Im Ziel im Stadion der Stadt Fulda blieb die Uhr für ihn auf dem nicht ganz flachen und teils winkligen Kurs durch die Fuldaer Altstadt und Fuldaauen nach 01:18:41 Stunden stehen. Vortritt in seiner Altersklasse musste er nur dem drei Jahre jüngeren Markus Schraub vom SV Blau Gelb Marburg lassen. Mit dem Ergebnis zeigte sich Sulzer, welcher sich in der Vorbereitung auf den Frankfurt Marathon befindet sehr zufrieden.

Jörg Roßberg (M55) lief nach 01:30:52 Stunden ins Ziel. Für Christian Habicht (M30) lief es ab Kilometer 14 entäuschend. Das Ziel erreichte er noch in 01:28:56.

Karwendelmarsch

52 Kilometer waren für Christian Habicht beim Karwendelmarsch in Österreich zu absolvieren. Die Strecke mit ca. 2300 Höhenmetern führte über vier steile Anstiege von Seefeld durch den Alpenpark Karwendel, bis zum Ziel in Pertisau am Achensee. Bei traumhaften Spätsommerwetter blieb die Uhr für unseren Läufer nach 05:03:48 Stunden stehen und brachte Gesamtrang 17 ein. (Bild flickr.com Der Karwendelmarsch)